Beliebte Automarken News
Aktuelle Autonews
Top Thema : Der Porsche 911
Die beliebtesten Automarken
Nissan Autonews
Dodge Autonews
Aston Martin Autonews
Audi Autonews
Land Rover Autonews
Jaguar Autonews
Mini Autonews
Toyota Autonews
Porsche Autonews
Ford Autonews
Alfa Romeo Autonews
Volkswagen Autonews
Mercedes Benz Autonews
BMW Autonews
Volvo Autonews
Dienstag, 23. September 2014 : Fermodes Autonews Magazin
Fermodes Autonews Magazin - Startseite

Vorstellung - Alfa Romeo Mito

Alfa Romeo hat für seinen Mito, dessen Name sich übrigens aus den beiden italienischen Städten Milano und Torino zusammensetzt, einen idealen Zeitpunkt für den Marktstart gewählt. Der aktuelle Trend geht hin zu kleineren Modellen die nicht nur sparsam im Verbrauch sind, sondern mindestens ebenso auch mit praktischen Details überzeugen. Neben diesen beiden Vorteilen bringt der Alfa Romeo Mito ganz nebenbei noch eine gewisse Eigenständigkeit und somit auch einen ganz speziellen Charakter mit um neue Kunden erfolgreich auf sich aufmerksam zu machen. Er wirkt irgendwie "bullig rund" um nicht zu sagen "muskulös" was in erster Linie an seinem vergleichsweise großen Body aber auch an den breiten Schultern liegt. In Kombination mit dem etwas zierlich wirkenden Dach wirkt der Kleine viel Größer als die Maße erahnen lassen. Eigentlich würde man bei einer Länge von 4,07 m, einer Breite von 1,72 m und einer Höhe von lediglich 1,45 m ein viel kleineres Fahrzeug erwarten - aber genau das ist eines seiner erfolgversprechenden Vorteile.

Von vorn betrachtet gibt sich der kleine Mito ganz klar als Alfa Romeo zu erkennen. Das liegt wohl in der stilprägenden Front begründet, die ganz stark an die des Alfa Romeo 8C Competizione erinnert. Die Front gleicht bei genauem hinsehen einen Pfeil der unterhalb des Kühlers beginnt und sich dann vorbei am Markenlogo über die Motorhaube bis hin zu den beiden A-Säulen erstreckt. Den Wunsch nach umfangreicher Individualisierung kann jeder Kunder beinahe grenzenlos ausleben. So stellt der italienische Autohersteller für den Alfa Mito 10 Lackierungen für die Karosserie, 14 unterschiedliche Rahmen für die Scheinwerfer vorn und hinten sowie 14 Farben für die Außenspiegel zur Verfügung. Zudem kann der Kunde aus 5 eleganten Alu-Rädern wählen die unabhängig von der Größe (16 bis 18 Zoll) für eine eigene Note sorgen. Im Innenraum darf man sich auf 10 mögliche Sitzbezüge sowie bis zu drei Interieur-Farben freuen. Als kleines Highlight darf man durchaus die 4 Aufklebersets ansehen die dem Alfa Mito dabei helfen, sich vom vorhanden Einheitsgrau auf den deutschen Strassen abzuheben.

Der italienische Autobauer definiert nicht nur Sportlichkeit und Design als Kernwerte der Marke sondern ebenso auch Technologie und Sicherkeit. Schaut man sich den Mito an, so wird eines ganz besonders deutlich : Wenn Alfa Romeo von Design spricht, dann meinen sie dies auch so. Neben dem coolen Design wird der Mito auch dem sportlichen Anspruch gerecht - was aber keinesfalls nur am "DNA-System" liegt, welches einigen vielleicht vom Ferrari F430 bekannt sein dürfte. DNA - dabei steht das "D" für eine dynamische Abstimmung von Motor und Fahrwerk. Die beiden Einstellungen "N" sowie "A" sind für normale Anforderungen sowie für Fahren bei schlechten Wetter (All Wheather) angedacht. Lässt sich eine Fahrt mit dem Alfa Mito bei Schnee und Eisglätte nicht vermeiden, so wird der Fahrer vom A-Modus in Verbindung mit dem serienmäßig vorhandenen ESP optimal unterstützt. Ist sich der Fahrer nicht ganz sicher, ob er alle alkoholischen Köstlichkeiten der vergangenen Feier abgebaut hat, so sorgt der ebenfalls serienmäßig vorhanden Alkohol-Atemtester für Aufklärung. Ergänzt wird das umfangreiche Sicherheitspaket natürlich noch von sieben Airbags sowie die aktiven Kopfstützen auf den vorderen Plätzen.

Sicherheit zählt also ebenso wie Design und Sportlichkeit zu den Hauptmerkmalen des Alfa Mito - doch kann er in Punkto Technologie ebenso überzeugen ? Wir denken schon - immerhin kann man beim Alfa Romeo Mito aus 3 unterschiedlichen Motoren wählen. Neben dem 95 PS starken 1,4 Liter 16V Benziner mit einem maximalen Drehmoment von 129 Nm, sowie dem mit 155 PS etwas stärkeren 1,4 Liter Turbo-Benziner mit einem maximalen Drehmoment von 230 Nm steht mit dem 120 PS starken 1,6 Liter JTD auch ein relativ kräftiger Diesel zur Auswahl der mit einem maximalen Drehmoment von stattlichen 320 Nm überzeugen kann. Mit dem kleineren Benziner gelingt der Spurt auf Tempo 100 in rund 11,2 Sekunden, für die gleiche Disziplin benötigt der Tubro-Benziner nicht mehr als 8,1 Sekunden. Auch der Diesel erreicht die Tempo 100 Marke in knapp unter 10 Sekunden. Das maximale Tempo liegt bei den drei Motoren bei 165 (B), 215 (TB) sowie 198 km/h (D). Auch beim Verbrauch muß sich der Alfa Mito nicht verstecken - unabhängig vom gewählten Motor. So liegt dieser beim kleinen Benziner bei durchschnittlich 5,9 Liter und somit 0,6 Liter unter dem des Turbo-Benziner und rund 1 Liter über dem des sparsamen Diesel.

Betrachtet man die wichtigsten Merkmale des Alfa Mito, so erkennt man deutlich, das es der italienische Hersteller in erster Linie auf junge Kunden abgesehen hat. Obgleich der Zweitürer mit seiner großen Heckklappe reichlich Platz auf der Rückbank bietet, wird er doch mehr als Coupe und weniger als Limousine durchgehen. Für junge Familien bietet der Alfa Mito natürlich auf Wunsch entsprechende Isofix-Befestigungen. Mit dem sportlichen, aber keineswegs aufgesetzt gestalteten Innenraum wirkt dieses Ziel durchaus realistisch. So hofft man außerdem bis zu 60 Prozent Käufer von anderen Marken zu gewinnen. Der 270 Liter fassende Kofferraum kann mit wenigen Handgriffen auf ein Fassungsvermögen von bis zu 959 Liter vergrößert werden.

Lassen wir das praktische einmal außer Acht - auch beim Alfa Mito sollte das Fahrvergügen an erster Stelle stehen. Eine erste Testfahrt mit dem großen Benziner sowie mit dem Diesel bestätigt diesen Wunsch. Mit beiden Varianten kann man den Mito als ausreichend motorisiert bezeichnen. Er bietet in nahezu jeder Situation einen satten aber straffen Fahrbahnkontakt sowie eine sehr geringe Kurvenneigung - das Lob gilt hier natürlich der direkt und präzise arbeitenden Lenkung. Postiv konnte auch die besonders leichtgängige 6 -Gang Handschaltung überzeugen - noch besser geht es erst ab kommenden Jahr, wenn Alfa ein Doppelkupplungsgetriebe nachlegt. Seit Ende September steht der Alfa Mito nun bei den deutschen Händlern. Ob der Turbo-Benziner von den deutschen Käufern am besten angenommen wird, wird sich zeigen. In Verbindung mit der hochwertigen "Turismo"-Ausstattung können wir eine absolute Kaufempfehlung für den Alfa Romeo Mito aussprechen. Die Preise beginnen je nach Motorisierung und Ausstattung zwischen 14,700 Euro und 19,450 Euro. (ar/fermodes)

(24.11.2008 - 02402 - 1239 - Fotos © Auto Reporter / Alfa Romeo)
Bilder zu diesem Beitrag aus der Kategorie : Alfa Romeo
Detailbild 1 : Vorstellung - Alfa Romeo Mito
Detailbild 2 : Vorstellung - Alfa Romeo Mito
Passende Autonews zu diesem "Alfa Romeo" Artikel :
Fermodes Lifestyle Magazin - Über den Autor
Fermodes Lifestyle Magazin
Fermodes Autonews Magazin
Anzeigen
Autonews Themen
Partnerseiten
Browser Statistiken
# 17.09.14 (00:11:59 - 39) # 23.09.14 (12:09:30 - 5898) # 0.03 # © 2005 - 2014 Fermodes Magazin # [ Impressum ] # [ Happy Feet ] # [ Auto Werbespots ] # [ RSS 2.0 ] #