Optimiere Deine Anzeigen auf eBay Kleinanzeigen für mehr Verkäufe

Wer alte gebrauchte Gegenstände verkaufen oder verschenken will, findet sich schnell auf eBay Kleinanzeigen wieder. Auf dem Portal werden Elektrogeräte, Möbel, Kleidung, Eintrittskarten oder Autos angeboten. Damit aus der Vielzahl der täglich neuen Anzeigen Ihre Angebote hervorstechen und wie Sie Ihre Verkaufschancen erhöhen, stellen wir in diesem Artikel vor.

Bilder sagen mehr als 1.000 Worte

Damit sich potenzielle Käufer von Ihrem Angebot auch optisch einen Eindruck verschaffen können, sollten Sie aussagekräftige Bilder hochladen. Wählen Sie ein ansprechendes Anzeigenbild, denn dieses sehen andere als erstes, wenn Sie auf Ihr Angebot stoßen. Das angebotene Produkt sollte dabei komplett zu erkennen sein. Wenn Sie Papiertaschen bedrucken, sollten auch Details, wie optische Feinheiten, Logos oder Krätzer und andere Mängel deutlich zu sehen sein.

Detaillierte Beschreibungen ersparen Nachfragen

Setzen Sie unbedingt auf eine ausführliche und ehrliche Beschreibung. Es bringt nichts, Defekte zu verschweigen, da diese ohnehin auffallen und Ihnen nur schlechte Bewertungen einbringen. Je mehr Sie zu Ihrem Angebot sagen, umso vertrauenswürdiger wirkt es auf Interessierte. Zudem geben Sie damit wertvolle Informationen an die Hand, sodass sich andere einen guten Eindruck verschaffen können. Beschreiben Sie Ihre Anzeige am besten so, dass die wichtigsten Fragen bereits geklärt sind und es nicht zu Nachfragen kommt. Das spart Ihnen die Zeit zum Antworten und der Artikel lässt sich in der Regel schneller verkaufen.

Realistisch bleiben beim Preis

Verständlicherweise wollen Sie so viel wie möglich für Ihren Artikel bekommen. Bedenken Sie aber, dass auf eBay Kleinanzeigen vor allem Schnäppchenjäger unterwegs sind. Als Faustregel gilt: Setzen Sie maximal 50 Prozent des Kaufpreises an – je nachdem, ob Gebrauchsspuren vorhanden sind und wie lange das Produkt in Benutzung war. Hier lohnt auch ein Vergleich mit anderen Verkäufern, die das gleiche oder einen ähnlichen Artikel eingestellt haben. Stellen Sie sich zudem darauf ein, dass die Leute verhandeln wollen, auch wenn Sie einen Festpreis definiert haben. Überlegen Sie sich außerdem eine schlagfertige Antwort auf Anfragen wie „was letzte Preis“.

Erwarten Sie keine schnellen Abverkäufe

Natürlich kann es sein, dass Sie eine Anzeige schalten und kurz darauf die ersten Anfragen in Ihrem Postfach haben. Ist Ihr Preis besonders niedrig oder wollen Sie gar etwas verschenken, kann dies schnell passieren. Meldet sich jedoch niemand, sollten Sie möglicherweise den Preis anpassen.

Das ist besonders dann empfehlenswert, wenn sich andere Nutzer ihr Angebot „gemerkt“ haben. Dadurch wissen Sie, dass ein gewisses Interesse vorhanden ist, aber die Entscheidung zum Kauf noch nicht gefallen ist. Wenn Sie nun den Preis anpassen, bekommen alle, die Ihr Angebot auf der Merkliste haben, eine Benachrichtigung, dass der Preis gesenkt wurde. Hilft auch das nicht, stellen Sie Ihre Anzeige einfach nochmal ein, denn mit der Zeit rutscht immer weiter nach unten und damit aus dem Blickfeld der eBay-Community.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.