Alles über Kuscheltiere für Babys

Können Sie sich noch an Ihr Lieblingskuscheltier aus Ihrer eigenen Kindheit erinnern? Oder hat Ihr Kuscheltier noch einen Platz in Ihrer jetzigen Wohnung? Vermutlich wissen Sie noch genau, wann und wo Sie Ihr Kuscheltier immer mitgenommen haben und welches Gefühl das Kuscheltier ausgelöst hat. Wahrscheinlich wünschen Sie sich dies ebenso für Ihr eigenes Kind und freuen Sie sich schon darauf, die süßesten Kuscheltiere zu kaufen. Bereits vor der Geburt haben verschiedene Eltern schon eine Menge Kuscheltiere im Haus. Egal, ob Sie die Kuscheltiere selbst kaufen oder von Freunden und Familie verschenkt bekommen, Sie haben bei der Geburt eine ganze Menge davon. Aber warum sind Kuscheltiere für Kinder so wichtig und sind Sie überhaupt sicher für Babys? Darüber lesen Sie hier mehr!

Sicherheit

Zunächst ist es die Frage, ob Kuscheltiere sicher für Babys sind. Denn Sie möchten auf alle Fälle vorbeugen, dass Ihr Kind im Kuscheltier oder Schmusetuch erstickt. Diese Angst, die bei vielen Eltern lauert, ist nicht umsonst, denn Kinderärzte warnen davor, Schmusetücher und Kuscheltiere ins Babybettchen zu legen. Denn die Kinder können das augenscheinlich unschuldige Tuch über das Gesicht legen. Sie sind im jungen Alter noch nicht in der Lage, sich selbst davon zu befreien und können darin ersticken. Daher sollten Sie erst dann Schmusetücher und Kuscheltiere mit ins Babybett legen, wenn Ihr Baby eine hervorragende Kopfkontrolle hat, sich aus eigener Kraft umdrehen und aufrecht im Bett sitzen kann. Bei den meisten Babys ist dies ab etwa sechs Monate der Fall. Bis dahin dürfen die Kuscheltiere zwar als Dekoration im Kinderzimmer stehen und können sie tagsüber unter Aufsicht der Eltern damit spielen. Sobald es aber zum Schlafen geht, müssen Sie alle Kuscheltiere, Schmusetücher und Ähnliches aus der Nähe des Babys entfernen.

Geborgenheit

Unsere flauschigen Freunde haben eine wichtige Bedeutung für Kinder. Das Lieblingskuscheltier bietet nämlich Sicherheit und Geborgenheit. Vor allem, wenn die Kinder noch jünger sind, fühlen sie sich schnell allein und hilflos. In diesem Fall bietet das Kuscheltier Trost und fühlen die Kinder sich in der Nähe ihres Kuscheltiers sicherer. Ab ungefähr sieben Monaten fangen Babys an, ihr Herz an das Kuscheltier zu hängen. Ab diesem Punkt sollte das Lieblingskuscheltier bei manchen Kindern überall mit hin. Sie werden bemerken, dass Ihr Kind sich schneller traut, etwas Neues zu probieren, wenn das Kuscheltier dabei ist oder wenn das Schmusetier es sogar ausprobieren kann.

Ersatzkuscheltier

Wie bereits erwähnt, fangen die Kinder irgendwann an, ein Lieblingskuscheltier zu haben. Sie können dutzende Kuscheltiere haben, das Kind wird vermutlich eins auswählen, die für Sie nicht unbedingt die schönste ist. Warum das Kind sich gerade für dieses Kuscheltier entscheidet, wissen wir nicht. Was wir aber schon wissen, ist, dass das Kuscheltier nicht leicht ersetzt werden kann. Daher lohnt es sich, soweit Sie in der Lage sind, ein Ersatzkuscheltier zu kaufen, sobald Sie wissen, welches Kuscheltier zum Lieblings bezeichnet wurde. Verliert das Kind sein Kuscheltier aus Versehen, dann können Sie es leichter ersetzen!

Achten Sie hierauf beim Kauf

Wenn Sie ein Kuscheltier kaufen, sollten Sie darauf achten, dass es keine kleinen Teile gibt, die sich lösen können wie die Bärenaugen. Denn das Baby kann darin ersticken. Daneben darf das Schmusetier nicht wasserscheu sein, denn sie müssen ab und zu gewaschen werden, um Bakterien zu entfernen. Am besten sparen Sie nicht auf Qualität, wenn Sie einen flauschigen Freund kaufen. Denn die Kuscheltiere gehen bis in die Kindheit überall mit hin und erleben viel. Bei einer schlechten Qualität werden sie schneller zerfallen als erwünscht und haben Sie ein überaus trauriges Kind!

Persönliches Kuscheltier

Zum Schluss können Sie das Kuscheltier personalisieren. Es dürfen im jungen Alter zwar keine Einzelteile enthalten sein, damit die Kinder nicht ersticken können. Aber Sie können es auch auf eine andere Art und Weise personalisieren. Sie können beispielsweise Ihren Jungennamen oder Mädchennamen auf das Schmusetuch oder -Tier nähen. Sie können dabei sowohl den Namen Ihres Babys benutzen als auch den Namen, den Ihr Kind dem Kuscheltier vergeben hat. Auf diese Weise können sie ihr Schmusetier auf jeden Fall immer zurückfinden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.