Das Gartenzimmer: Ein Zimmer mitten in der Natur

Von drei Seiten sind Sie von Ihrem wunderschönen Garten umgeben und können die Natur und die Aussicht in vollen Zügen genießen – das bietet Ihnen ein Wintergarten, den Sie in Form eines Gartenzimmers aus dem Haus heraus begehen können. 

Gartenzimmer nur für den Sommer oder auch in der kalten Jahreszeit?

Sie haben bei der Ausgestaltung Ihres Gartenzimmers die Wahl, ob Sie es nur an sonnigen Tagen nutzen wollen und somit nicht vollständig isolieren müssen oder aber auch im Winter genießen wollen. Ist letzteres der Fall, reichen einfache Türen nicht mehr aus und Sie benötigen eine voll isolierte Lösung, die die Kälte und den Wind draußen lässt. 

Das einfache Gartenzimmer für sonnenreiche Tage

Wenn Sie Ihr Gartenzimmer nur im an sonnenreichen Tagen nutzen wollen, reicht eine einfache Verglasung der Schiebetüren unterhalb eines Schutzdaches. Selbst im Herbst können Sie Ihr Gartenzimmer so an Tagen mit viel Sonne nutzen, da sich der Raum angenehm aufwärmt. 

 

Gerade im Sommer können Sie die eingebauten Schiebetüren vollkommen öffnen und haben das Gefühl, mitten in Ihrem Garten zu sitzen. 

Gartenzimmer ganzjährig nutzen

Möchten Sie hingegen Ihren Wintergarten das ganze Jahr über genießen, müssen mehrschichtig verglaste Terrassentüren angebracht werden, Dichtungen und eine gute Isolation vorgesehen werden. Eine Fußbodenheizung kann zudem Wärme an besonders kalten Tagen mit weniger Sonne bringen. 

 

Ein solches Zimmer eignet sich als Erweiterung des Wohnbereichs, als Esszimmer, Leseecke oder einfach als Ort der Entspannung (fast) mitten in der Natur, aber zumindest mit freiem Blick auf den Garten. 

Klarglas oder Milchglas – eine schwierige Entscheidung

Bei der Wahl eines Wintergartens hat man oftmals die Wahl zwischen einem Dach aus Milchglas oder Klarglas. Wenn Sie wünschen, dass wirklich jeder Sonnenstrahl, insbesondere im Winter, seine volle Kraft im Wintergarten entfalten soll, ist eher Klarglas zu empfehlen. Wenn Sie eher ein wenig mehr Schatten wünschen oder wenn Ihr Wintergarten von oben durch Nachbarn eingesehen werden kann, empfiehlt sich eher Milchglas. 

Ein Wintergarten steigert den Wert des Hauses

Die Anschaffung eines Wintergartens hat nicht nur wohnliche Gründe. Wenn Sie einmal darüber nachdenken, Ihr Haus zu verkaufen, werden Sie mit Freude feststellen, dass der Wintergarten den Wert des Hauses steigert – und zwar über den Wert des Kaufs des Wintergartens hinaus. Das macht ein solches Projekt zu einem wirklich lohnenden Vorhaben. 

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Gartenzimmers achten

Bevor Sie sich für den Kauf eines neuen Gartenzimmers oder besser gesagt Wintergartens entscheiden, sollten Sie einige Überlegungen anstrengen. Hier ein Fragenkatalog für Ihre bestmögliche Vorbereitung:

 

  1. Welche Art der Baugenehmigung benötige ich für das Vorhaben?
  2. Wie groß soll der Wintergarten insgesamt sein?
  3. Will ich das Gartenzimmer auch im Winter nutzen?
  4. Soll das Dach aus Klarglas oder Milchglas gemacht sein?
  5. Ist das Gestell hochwertig, pulverbeschichtet und rostfrei?
  6. Wie sieht es mit der Wartung aus – Muss der Wintergarten gewartet werden oder ist er praktisch wartungsfrei?
  7. Erfüllen alle Komponenten höchste Sicherheitsstandards, die europäischen Bauanforderungen und verfügen sie über ein CE-Zeichen?
  8. Kann ich das Gartenzimmer selbst aufbauen oder muss es von einer Firma übernommen werden?

Fazit

Ein Gartenzimmer erweitert den Wohnbereich um ein Zimmer in der Natur. Sie müssen sich vor dem Kauf Gedanken darüber machen, ob Sie den Wintergarten auch im Winter nutzen wollen und entsprechende Vorkehrungen treffen. Lesen Sie hierzu auch unseren ausführlichen Fragenkatalog. In jedem Fall wird ein Wintergarten den Wert Ihres Hauses steigern, was bei einem Verkauf natürlich sehr erfreulich ist. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.